Rainer Butz,
Das Gold der Inkas - Musical für junge Leute
Presseberichte
Die Oberbergische Volkszeitung schreibt am 07.04.2014:
Bilder von der Aufführung - auch zum Bestellen:
Goldrausch war ein musikalisches Festmahl
Das Projekt "Gold der Inkas - Goldrausch in Wiehl" mit dem Musical von Rainer Butz war die erste gemeinschaftliche Großproduktion der Musikschule der Homburgischen Gemeinden e.V. Fast 300 Schülerinnen und Schüler aller Fachbereiche wirkten bei den beiden restlos ausverkauften Vorstellungen in der Wiehltalhalle am 5. und 6. April mit. Schon die Jüngsten von der Musikalischen Früherziehung und dem Wiehler Erstklassenprojekt "Musik mit der Stimme entdecken" waren begeistert bei der Sache, spielten und sangen mit vollem Engagement. Das Schülerprojektorchester klang nach nur wenigen Proben wie ein eingespieltes Ensemble, die Mitglieder der Musicalschule Lampenfieber und der Chorakademie sangen, tanzten und schauspielerten auf sehr hohem Niveau.
In dem Musical geht es um eine spanische Familie der heutigen Zeit, die sich im völkerkundlichen Museum in Lima auf die Spuren ihrer Vorfahren macht (Hannah Bischof, Selina Ebener, Luisa Schwunk und Viola Lenzing allesamt darstellerisch und gesanglich sehr gut!). Der Museumsführer (Christian Mack, der seine textlich sehr anspruchsvolle Partie hervorragend bewältigte) lässt vor den Augen der Familie die Zeit der Inkas im Wortsinn wieder lebendig werden (Mariella Barf war als Inkakönig Atahualpa einfach grandios!). Am Schluss vereinen sich alle zu einem großen interkulturellen Freudenfest im oberbergischen Wiehl. Auch in den weiteren Rollen gab es sehr überzeugende Leistungen, die aber leider wegen der großen Zahl hier nicht alle einzeln gewürdigt werden können. Eine vollständige Besetzungsliste findet sich im am Schluss.
Das Publikum war begeistert und zeigte dies in nicht enden wollenden stehenden Ovationen. Die Idee des Projektes ging voll auf: Musikschule als Gemeinschaftserlebnis zu erfahren! Regisseur Ulrich E. Hein und der musikalische Leiter Dr. Dirk van Betteray waren sehr zufrieden und bedankte sich bei den Kolleginnen und Kollegen der Musikschule für ihren großen Einsatz, damit dieses Projekt Wirklichkeit werden konnte; - allen voran bei Sabine Fuchs (Klavier) und Mario Zielenbach (Schlagzeug), die als souveräne Begleiter das musikalische Rückgrat der ganzen Aufführung darstellten. Ein Dank galt ebenfalls den Sponsoren (Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West und Bürgerstiftung Wiehler Kulturgüter), die das Projekt erst ermöglicht haben.
Besetzung:
Spanische Familie:

Senor José Vazquez - Hannah Bischof*

Senora Maria - Selina Ebener*

Carmen - Luisa Schwunk*^

Ramon - Viola Lenzing*
Spanische Eroberer:

Francisco Pizarro - Lennard Blum^

Diego Almagro - Kim Annika Glasauer^

Hernando de Soto - Jolina Selimanjin^

Alonso Monte y Flores - Tabea Stein^

Cristobal de Fuente - Maren Jensen^

P. Vicente de Valverde - Clara Rösler^
Spanischer Hofstaat:

Kaiser Karl V. - Johanna Biesenbach^

Dona Isabella - Anne-Marie Ospelkaus^

Don Miguel Millon Monedas - Jill Dörmbach^

Herculeo - Marie Brock^

Juan - Fiona Zylfijaj^

Rosalia - Josephine-Maja Piluris^
Inkas als Museumsarbeiter:

Pedro (Museumsführer) - Christian Mack*

Hatun (Flöte) - Tom Zikeli

Amaru (Gitarre) - Alexander Rampelt

Tupac (Trommel) - Jonathan Bischof
Inka-Hofstaat:

Atahualpa, Inkakönig - Mariella Barf*

Huoco, seine Schwester - Lea Ley^

Huilla Uma, Oberpriester - Maximilian Wagener^

Felipillo, Dolmetscher - Leonie Blum^
Inkas:

Inguill, Mutter - Lina Hartmann^

Guayapar, 1. Sohn - Josephine-Maja Piluris^

Manco, 2. Sohn - Anna Sophie Dieball^

Aimara, Tochter - Pauline Madel^

Paullu, Goldschmied - Michelle Brutscher^

Quinchara, dessen Sohn - Pauline Vetten^

Anamaya, eine Frau - Hanna Jacobs^

Quirilamy, Freundin - Hannah Christensen^
Touristen (= Chor):

Reiseleiter - Aaron Schmalenbach*

Vater Familie EINS - Lennart Ossig*

Mutter Familie EINS - Jennifer Nawrath*

Sohn Familie EINS - Ruben Ebener*

Sohn Familie EINS - Leon Mengen*

Besserwisser I - Hendrik Wilkens*

Fototourist - Justus Floto*

Besserwisser II - Jason Mengen*

dessen Freundin - Paula Lenzing*

Freundesgruppe I - Samantha Nikolaev*

Freundesgruppe I - Shalise Occhipinti*

Freundesgruppe I - Paul Al Khalil*

Tussi-Club - Georgia Stobert*

Tussi-Club - Katja Andriychenko*

Tussi-Club - Hannah Reuter*

Zicke I - Luca Steiniger*

Zicke II - Annika Kleber *^

Vater Familie ZWEI - Jason Kunke*

Mutter Familie ZWEI - Linda Diesem*

Tochter Familie ZWEI - Jana Kessmann*

Fotoreporterin - Lily Zoe Meyer *

* = Mitglied der Chorakademie

^= Mitglied von "Lampenfieber"
Volk der Inkas:

Gruppen der Musikalischen Früherziehung

Gruppen des Erstklassen-Projektes "Musik mit der Stimme entdecken"

Orchester:

Blockflöte:

Lara Jacobs, Paula Müller, Renate Ragoß (Doz.)

Querflöte:

Larissa Rippel, Noah Nachtigall, Flavia Saerberg, Susan Althoff, Lea Sophie Kramer, Liz Pithan, Uli-Marie Herberth, Felicitas Kemmerling

Klarinette:

Julian Göckel, Udo Simon Göckel (Doz.)

Saxophon:

Noemie Hübner, Leonie Sülzer, Sven Ostrowicki

Trompete:

Tobias Jakobi, Felix Wunder,Carina Oettershagen

Perkussion:

Janis Deger, Anthony Hund, Simon Schmalenbach

Violine:

Paula Dietzel, Klara Herhaus, Clara Ludwig, Lara Schnell, Martin Esse, Claudia Fritz (Doz.)

Violoncello:

Jutta Wernik

Kontrabass:

Kuno Will
Dozenten-Combo:

Mario Zielenbach - Schlagzeug

Sabine Fuchs - Klavier

Beteiligte Dozentinnen und Dozenten:

Christa Becker, Dirk van Betteray, Jana Broichhagen, Florian Brüning, Antje Bischof, Christine Beatrix Fischer, Claudia Fritz, Cvetoslav Ganchev, Gero Gellert, Udo Simon Göckel, Christa Kappes, Othello Liesmann, Ina Luckner, Regine Melzer, Simone Nestler, Pi-Chao Nunes, Renate Ragoß, Susanne Riedel, Johann Salmen, Katrin Sander, Bärbel Schanz

szenische Leitung: Ulrich E. Hein

musikalische Leitung: Dirk van Betteray

Wir danken allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz!
Beide Vorstellungen sind restlos ausverkauft!
An der Abendkasse können nur noch fest reservierte Karten abheholt werden!
Hier der Auftritt beim Frühjahrsempfang der Stadt Wiehl:
!!! Druckfehler auf den Plakaten /Flyern "Gold der Inkas"!!!
Auf den Plakaten/Flyern zum "Gold der Inkas" hat sich leider ein Druckfehler eingeschlichen: Die Telefonvorwahl von Wiehlticket ist natürlich 02262, nicht 02261. Die Karten können bei Wiehlticket unter der Telefonnummer 02262-99285 bestellt werden.
Mitteilung für Mitwirkende: Schlussprobenplan: ALLE PROBEN IN DER WIEHLTALHALLE!
Donnerstag, 03. April
16.30 Uhr bis 19.00 Uhr Hauptprobe für Chorakademie, Lampenfieber, Orchester
Freitag, 04. April
15.00 Uhr
Soundcheck für Familie, Pedro und Atahualpa
16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Probe für die Wiehler Erstklässler und die Früherziehungsgruppen
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr Generalprobe für Chorakademie, Lampenfieber und Orchester
Samstag, 05. April
14.30 Uhr
Einspielprobe / Soundcheck für Chorakademie, Lampenfieber, Orchester
15.45 Uhr
Bereitschaft für die Wiehler Erstklässler und die Früherziehungsgruppen
16.00 Uhr
Vorstellungsbeginn PREMIERE
ca. 17.15 Uhr
Ende der Vorstellung
Sonntag, 06. April
14.30 Uhr
Einspielprobe / Soundcheck für Chorakademie, Lampenfieber, Orchester
15.45 Uhr
Bereitschaft für die Wiehler Erstklässler und die Früherziehungsgruppen
16.00 Uhr
Vorstellungsbeginn PREMIERE
ca. 17.15 Uhr
Ende der Vorstellung
Die Musikschule der Homburgischen Gemeinden e.V. veranstaltet in diesem Jahr erstmalig eine gemeinschaftliche Großproduktion, in die alle Fachbereiche der Musikschule einbezogen sind. Gemeinsam wird ein „Musical für junge Leute“ einstudiert und aufgeführt, nämlich „Das Gold der Inkas“ von Rainer Butz. In dem Stück geht eine spanische Familie der heutigen Zeit auf eine Zeitreise in die Zeit der Inkas in Peru und landet abschließend zu einem großen Freudenfest im heutigen Wiehl. Das Stück eignet sich für Kinder aller Altersgruppen sowie Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen, weil die unterschiedlichen Komponenten von zauberhaft über witzig bis nachdenklich jeden in seiner Lebenssituation altersgerecht ansprechen können. Beteiligt sind u.a. der Knaben- und Mädchenchor der Chorakademie, die Musicalschule LAMPENFIEBER, die Gruppen der Musikalischen Früherziehung und des Grundschulprojektes "Musik mit der Stimme entdecken" sowie ein Orchester aus Schülerinnen und Schülern der Musikschule. Die szenische Leitung hat Ulrich E. Hein, musikalische Leitung: Dr. Dirk van Betteray. Herzlich laden 200 Mitwirkende zu den Aufführungen am Samstag, 05. April 2014 und Sonntag, 06. April 2014 jeweils um 16.00 Uhr in die Wiehltalhalle ein. Karten zum Pries von 8€ bzw. 4€ für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren gibt es bei WIEHLTICKET (Tel.: 02262-99285).
Mitwirkende:
Knaben- und Mädchenchor der Bergischen Akademie für Vokalmusik
LAMPENFIEBER - Die Wiehler Musikcalschule
Schülerinnen und Schüler der Grundstufengruppen
Schülerinnen und Schüler des Projektes "Musik mit der Stimme entdecken"
ein Orchester aus Instrumentalschülerinnen und -schülern der Musikschule
Sabine Fuchs - Klavier
Mario Zielenbach - Schlagzeug
Ulrich E. Hein - szenische Leitung
Dirk van Betteray- musikalische Leitung
Aufführungen:
Samstag, 05. April 2014, 16.00 Uhr in der Wiehltalhalle (Einlass: 15:30 Uhr)
Sonntag, 06. April 2014, 16.00 Uhr in der Wiehltalhalle (Einlass: 15.30 Uhr)
Eintritt:
8,00 € für Erwachsene // 4,00 € für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Vorverkauf über WIEHLTICKET im Wiehler Rathaus, Tel.: 02262-99285, Email: wiehlticket@wiehl.de
gefördert durch:

Hier finden Sie uns

Musikschule der Homburgischen Gemeinden e.V.
Bahnhofstr. 1 (Rathaus)
51674 Wiehl

Kontakt

Rufen Sie einfach an 02262-99260,

oder nutzen Sie unser Kontaktforumlar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Musikschule der Homburgischen Gemeinden e.V.